Heckenschere mit Hybrid-Technologie

Presse-Information

Akku oder Elektrokabel – die neue Hybrid-Heckenschere von Ryobi
kann beides

Kabellose Freiheit oder unbegrenzte Laufzeit – die neue Heckenschere RHT1850H25HS von Ryobi können Anwender wahlweise mit Akku oder mit Elektrokabel nutzen. Wird das Hybrid-Gerät mit Akku betrieben, ist kein Kabel im Weg – ein großer Vorteil bei vielen Aufgaben. Dauert die Arbeit länger oder ist kein Wechselakku zur Hand, wird die Heckenschere einfach ans Elektrokabel angeschlossen. Dann kann ohne Pause weitergearbeitet werden.

Ob mit dem mitgelieferten 18 V/2,5 Ah-Akku oder mit Kabel, die Hybrid-Heckenschere arbeitet stets kraftvoll und zügig. Mit dem 50 cm langen Messer kommt man auch bei größeren Hecken schnell voran. Diamantgeschliffene Zähne sorgen dabei für ein sauberes Schnittbild. Die maximale Schnittstärke beträgt 22 Millimeter. Im oberen Drittel des Messers sind die Zähne so geformt, dass dickere Äste auch sägend durchtrennt werden können. Ein Anti-Blockier­system vermeidet Schäden am Gerät; eingeklemmtes Schnittgut wird automatisch gelöst. Der Anstoßschutz an der Messerspitze ver­hindert Beschädigungen während der Arbeit – etwa beim Auftreffen auf eine Mauer – sowie bei der Aufbewahrung.

Großer Wert wurde bei der Entwicklung auf eine optimale Balance gelegt. Die Hybrid-Heckenschere wiegt rund 2,5 kg, liegt gut in der Hand und lässt sich sowohl seitlich als auch auf der Oberseite einer Hecke komfortabel und präzise führen. Gummierte Griffflächen sorgen für sicheren Halt und angenehmes Arbeiten. Gleich mitgeliefert wird der HedgeSweep-Schnittgutkehrer, der auf das Messer aufgeschoben werden kann. Das nützliche Zubehör erleichtert die Arbeit vor allem auf der Oberseite von Hecken: Das Schnittgut bleibt nicht liegen, sondern wird beim Bewegen der Schere herunter gekehrt.

Die Heckenschere RHT1850H25HS ist Teil des Ryobi 18 Volt-Akku­systems ONE+, das für eine beispiellose Anwendungsvielfalt sorgt. Mehr als 70 Elektrowerkzeuge und Gartengeräte können mit ein und demselben Akku betrieben werden. Das spart Geld und schont gleichzeitig die Umwelt, denn kompatible Geräte können mit vorhandenen Akkus betrieben werden. Dabei besteht die Möglichkeit, je nach Erfordernissen, einen 18 Volt-Akku mit Kapazitäten von 1,5 bis 5,0 Amperestunden zu wählen.

Weitere Informationen: www.ryobitools.eu

Download Text als Word-Datei

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm

Foto: Ryobi
Foto: Ryobi
Foto: Ryobi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Technische Daten und unverbindliche Preisempfehlung:

Akku-Heckenschere RHT1850H25HS
Akku-Spannung / -Kapazität 18 V / 2,5 Ah
Akku-Ladezeit 75 min
Messerlänge 50 cm
Schnittstärke max. 22 mm
Gewicht 2,5 kg
Lieferumfang 1 x Li-Ionen Akku, Ladegerät, HedgeSweepTM Schnittgutkehrer, Messerschutzhülle
Unverb. Preisempfehlung 199,90 EUR (inkl. Mwst.)
Null-Version OHT1850H (ohne Akku und Ladegerät) 129,90 EUR (inkl. Mwst.)

Mit 2 x 18 Volt besonders flexibel

Presse-Information

Ryobi stellt neuen Akku-Rasenmäher der ONE+ Serie vor – Akkus passen in über 55 weitere Geräte

Der Akku-Rasenmäher RLM18X41H240 von Ryobi weist eine Besonderheit auf. Seine Betriebsspannung beträgt 36 Volt, allerdings kommen dafür zwei Akkus mit jeweils 18 Volt zum Einsatz. Diese passen auch in über 55 weitere Elektrowerkzeuge und Gartengeräte der ONE+ Serie von Ryobi.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Wer mit dem Rasenmäher in diese Serie einsteigt, hat gleich zwei Akkus, die in weiteren Geräten wie beispielsweise Heckenschere, Trimmer, Akkuschrauber oder auch Kompressor sowie Handstaubsauger verwendet werden können. Die Geräte können dann ohne Akku und Ladegerät angeschafft werden. Das spart nicht nur Geld, sondern spart auch Platz und schont die Umwelt.

Die beiden mitgelieferten 18 Volt Akkus mit 4 Amperestunden Kapazität ermöglichen kraftvolles Mähen auch bei dichtem und höher stehendem Gras mit einer Reichweite von 250 bis 550 Quadratmetern. Dabei ist ein weiteres Plus deutlich zu spüren: Im Vergleich zu benzinbetriebenen Modellen ist das Gerät leichter und die Vibrationen sind beim Einsatz geringer.

Auch in der weiteren Ausstattung ist der neue Ryobi Akku-Rasenmäher vorbildlich. Mit einer Schnittbreite von 40 Zentimetern erlaubt er einen raschen Arbeitsfortschritt. Das Schnittgut wird in einem 50 Liter fassenden Auffangkorb gesammelt. Wer häufig und regelmäßig mäht, kann statt des Korbes einen mitgelieferten Mulchkeil einsetzen und das geschnittene Gras gleichmäßig auf dem Rasen verteilen. Die Schnitthöhe lässt sich zentral mit einem Hebel in fünf Stufen sehr genau anpassen. Wenn entlang von Rändern oder Kanten gemäht wird, hilft der seitlich angebrachte Rasenkamm „EasyEdge“. Er richtet die Grashalme auf, die dann vom Messer besser erfasst werden können. Der ergonomisch geformte Handgriff lässt sich für eine angenehme Arbeitshaltung in der Höhe anpassen. Für ein Komfort-Plus sorgt die vibrationsdämmende Griff-Ummantelung.

Das Griffgestänge ist mit Schnellverschlüssen versehen, die das Auf- und Einklappen mit einem Handgriff ermöglichen. Kein Schrauben oder Drehen – einfach nur den jeweiligen Hebel lösen und wieder fixieren. So lässt sich der Mäher jederzeit schnell und platzsparend verstauen. Der Grasfangsack kann dabei abgenommen und zusammengefaltet auf dem Mähdeck abgelegt werden. Um den Mäher ohne großen Aufwand über Treppen und Absätze heben zu können, gibt es einen großen, stabilen Tragegriff.

Weitere Informationen: www.ryobitools.eu

Techtronic Industries Central Europe GmbH, Itterpark 2, 40724 Hilden

Technische Daten:

Akku-Rasenmäher RLM18X41H240
Betriebsspannung / -Kapazität

36 V mit 2 x 18 V / 4,0 Ah

Flächenleistung

250 – 550 m²

Ladezeit

2 x 100 min

Schnittbreite

40 cm

Schnitthöhe

20 – 70 cm (in 5 Stufen einstellbar)

Grasfangsack

50 l

Gewicht mit Akku

18 kg

Raddurchmesser

150 mm vorn

205 mm hinten

Lieferumfang

2 x Li-Ionen Akku, Ladegerät, Mulchkeil, Sicherheitsschlüssel

Unverb. Preisempfehlung

469,90 EUR (inkl. Mwst.)

Foto: Ryobi
Foto: Ryobi
Foto: Ryobi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Redaktionelle Verwendung honorarfrei – Beleg erbeten.

 

Kompakte Größe, starke Leistung

Presse-Information

Milwaukee 18 Volt Akku-Schlagschrauber mit nur 170 mm Länge und
bis zu 610 Nm Drehmoment

Der neue 18 Volt Akku-Schlagschrauber M18 FMTIWF12-502X von Milwaukee kombiniert ein in seiner Klasse äußerst starkes Drehmoment von bis zu 610 Nm mit sehr kompakter Bauweise und einem geringen Gewicht. Dank einer Länge von nur 170 mm kann der Schrauber auch dort kraftvoll zum Einsatz kommen, wo für größere Geräte kein Platz mehr ist. Davon profitieren Anwender im Automotive-Bereich ebenso wie im Baugewerbe. Gerade hier überzeugt das handliche Gerät bei der zügigen Verarbeitung von Schraubankern und Holzschrauben mit Leistungsreserven, die kein anderes Modell dieser Größe zu bieten hat.

Selbst bei längeren Einsätzen gelingt die Arbeit kraftschonend und ermüdungsfrei. Denn im Unterschied zum herkömmlichen Bohrschrauber spürt der Anwender beim Schlagschrauber keine hohen Anzugsdrehmomente. Deshalb lässt sich das Gerät auch bei großen Durchmessern leicht und sicher führen. Das ist nicht nur komfortabel, sondern dient auf Leitern, Gerüsten und auf dem Dach der Arbeitssicherheit.

Dank der Milwaukee Drive Control-Funktion mit drei Schaltstufen kann das Gerät schnell und exakt an unterschiedlichste Anwendungsfälle angepasst werden. Dabei nehmen die maximale Dreh- und Schlagzahl von Stufe zu Stufe zu. Eine 1/2“ Vierkantaufnahme mit Sprengring erlaubt den Einsatz des Schlagschraubers bei metrischen Schrauben bis zu M24. Bei schlechten Lichtverhältnissen hellt eine LED-Leuchte unter dem Getriebegehäuse aus Metall den Arbeitsbereich wirkungsvoll auf. Als optionales Zubehör bietet Milwaukee eine Softgrip-Ummantelung an. Diese flexible Manschette umschließt großflächig das Motor- und Getriebegehäuse und bietet einen besonders wirksamen Schutz vor mechanischen Beschädigungen sowie vor Verschmutzung.

Der Schlagschrauber ist Teil der M18 FUEL-Serie und vollständig kompatibel mit dem M18-System von Milwaukee. Angetrieben wird das starke Werkzeug von einem bürstenlosen Powerstate Motor – für maximalen Wirkungsgrad und einen wartungsfreien Betrieb über Jahre hinweg. Das elektronische Gerätemanagement sorgt unter allen Bedingungen für eine optimale Kombination aus Leistung und Laufzeit. Die zwei mitgelieferten 5.0 Ah-Redlithium-Ion-Akkus besitzen eine eigene Elektronik, die vor Überlastung, Tiefentladung sowie Überhitzung schützt. Eine vierteilige LED-Ladestandsanzeige informiert auf Tastendruck über die verbleibende Energiereserve.

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Lieferumfang: zwei 18 V/ 5,0 Ah Red Li-Ion Akkus, Schnellladegerät M12-18 FC, Gürtelclip, Transportkoffer (Heavy Duty Box)

Technische Daten:

Milwaukee Akku-Schlagschrauber M18 FMTIWF12-502X
Akku Spannung/Kapazität 18 V/5,0 Ah
Werkzeugaufnahme 1/2“ Vierkant
Leerlaufdrehzahl 1./2. Stufe 0 – 510 / 0 – 2.100 / 0 – 2400 min-1
Schlagzahl 1./2./3. Stufe 0 – 420 / 0 – 2.700 / 0 – 3.000 min-1
Max. Drehmoment 1./2./3. Stufe 130 /550 / 610 Nm
Gewicht mit Akku 2,4 kg
Unverb. Preisempfehlung zuzügl. Mwst. 519,- EUR
Softgrip-Ummantelung als optionales Zubehör (nicht im Lieferunmfang enthalten) zuzügl. Mwst. 29,- EUR
Foto: Milwaukee

 

 

 

 

 

 

Foto: Milwaukee

 

Redaktionelle Verwendung honorarfrei – Beleg erbeten.

TICK™ – der universelle Tool-Tracker

Presse-Information

Beliebige Ausrüstungsgegenstände lassen sich jederzeit einfach und schnell lokalisieren

Milwaukee bietet mit One-Key eines der umfassendsten Systeme für die vernetzte Gerätekontrolle, das Bestandsmanagement und das Geräte-Reporting bei Elektrowerkzeugen an. Mit dem neuen TICK™ Tool-Tracker werden die Möglichkeiten des Systems erweitert. Der Tracker mit integriertem Bluetooth-Modul lässt sich an beliebigen Ausrüstungsgegenständen befestigen. Diese können dann in das One-Key-System eingebunden und mit Hilfe der App jederzeit einfach und schnell lokalisiert werden.

Das komfortable Zuweisen und Überprüfen von Gerätestandorten kann auf diese Weise auch für Geräte und andere Ausrüstungsgegenstände genutzt werden, die kein eingebautes Bluetooth-Modul besitzen. Das funktioniert sehr zuverlässig: Die Tracking-Funktion der One-Key-App identifiziert den Tool-Tracker in einer Entfernung von bis zu 30 Metern. Bei einer Lokalisierung wird dem Anwender die letzte bekannte Position zusammen mit einer Benachrichtigung auf seinem mobilen Endgerät oder auch auf dem Büro-Computer angezeigt.

In der Praxis hilft das Tracking, wenn auf der Baustelle etwas vergessen oder verlegt worden ist. Die Suche kann sehr aufwändig sein und die für eine Aufgabe benötigte Arbeitszeit unnötig verlängern. Insbesondere bei großen Objekten mit einer Vielzahl an Werkzeugen und Ausrüstungsgegenständen summiert sich diese Zeit schnell auf viele Stunden und entsprechend hohe Kosten.

Das runde, mattschwarze Kunststoffgehäuse des Trackers hat einen Durchmesser von etwa fünf Zentimetern und ist knapp 1,5 Zentimeter hoch. Es schützt die Elektronik vor Stößen, Staub sowie Spritzwasser und gewährleistet den zuverlässigen Einsatz auch unter harten Baustellenbedingungen.

Der kompakte Tool Tracker bietet verschiedene Möglichkeiten einer dauerhaften und sicheren Befestigung an unterschiedlichsten Werkzeugen
oder Ausrüstungsgegenständen. Er kann geklebt, genietet, geschraubt oder auch mit Kabelbindern montiert werden. Zur Stromversorgung dient eine Knopfzelle, die sich bei Bedarf ohne großen Aufwand ersetzen lässt.

Der TICK™ Tool-Tracker ist einzeln sowie im Set mit vier, zehn oder 50 Stück erhältlich.

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Foto: Milwaukee

 

 

 

 

 

 

Redaktionelle Verwendung honrarfrei – Beleg erbeten.

Milwaukee One-Key – Funktionsumfang erweitert

Presse-Information

Tool-Tracking und Tool-Security schützen Elektrowerkzeug vor Verlust und unberechtigter Benutzung

Mit One-Key hat Milwaukee die Vernetzung und Leistungsoptimierung von Elektrowerkzeugen auf eine neue Ebene gebracht. Entsprechend ausgestattete Geräte können komfortabel und präzise für eine bestimmte Anwendung konfiguriert werden. Doch das System bietet weit mehr. Es vereint die Gerätekontrolle, das Bestandsmanagement und das Reporting auf einer einheitlichen, cloudbasierten Plattform. Jetzt wurde der Funktionsumfang der One-Key-App deutlich erweitert. Die neuen Stichworte lauten Tool-Security sowie Tool-Tracking. Beides zusammen erhöht den Schutz vor unberechtigter Benutzung oder gar dem Verlust von Geräten.

Integriertes Tool-Tracking

Die Suche nach einem Werkzeug kann die für eine Aufgabe benötigte Arbeitszeit unnötig verlängern. Auf großen Baustellen mit einer Vielzahl an eingesetzten Geräten summiert sich das schnell auf einen enormen zeitlichen und finanziellen Aufwand. Tool-Tracking schafft hier Abhilfe.

Die neue Anwendung nutzt die GPS-Funktion mobiler Endgeräte und den Bluetooth-Radius von One-Key für eine Positionsbestimmung in Echtzeit. Der jeweils letzte bekannte Standort eines One-Key-Gerätes wird in der Cloud gespeichert. Bei Bedarf wird er auf mobilen Endgeräten oder dem Büro-Computer angezeigt. Der Suchradius wird begrenzt und das Auffinden fällt erheblich leichter. Das funktioniert auch dann, wenn der Akku des Werkzeuges nicht geladen oder entfernt wurde. Denn das Bluetooth-Modul besitzt eine eigene Batterie.

Ist ein Gerät am letzten Standort nicht auffindbar, kann es in der App als „Verloren“ gekennzeichnet werden. Dann lässt sich die Suche auf das gesamte Netz der One-Key-Anwender ausdehnen – weltweit. Gelangt ein beliebiger Nutzer der One-Key-App in den Bluetooth-Bereich des verlorenen Gerätes, meldet dieses sich automatisch und es wird eine anonymisierte Standortinformation an den ursprünglichen Besitzer weitergeleitet.

Tool-Security – volle Zugriffskontrolle

Die Funktion Tool-Security gibt dem Besitzer die volle Kontrolle darüber, wer seine Werkzeuge in welchem Umfang nutzen darf. Die Zugriffsrechte auf bestimmte Funktionen lassen sich sehr flexibel anpassen. Wird ein mit One-Key ausgestattetes Elektrowerkzeug über die App beispielsweise komplett gesperrt, lässt es sich nur durch den Eigentümer oder einen weiteren, vorher bestimmten Nutzer wieder in Betrieb nehmen. Auf diese Weise wird die unerwünschte oder missbräuchliche Nutzung zuverlässig verhindert.

Ebenso ist es möglich, nur den Wechsel zwischen verschiedenen Konfigurationen über die Auswahltasten am Gerät zu sperren, um Fehlbedienungen zu vermeiden. Der Anwender kann dann nur mit dem jeweils vorgegebenen Profil arbeiten. So ist es möglich, das Werkzeug für einen bestimmten Einsatz exakt einzustellen. Die Gefahr der Fehlbedienung, der Überlastung oder der Beschädigung des Gerätes wird wirkungsvoll reduziert.

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Foto: Milwaukee

 

 

 

 

 

 

Redaktionelle Verwendung honorarfrei – Beleg erbeten.

Am besten mit One-Key

Presse-Information

Säbelsäge mit Bluetooth-Technologie – mehr Sicherheit, Komfort und
Flexibilität im Einsatz

Vor 65 Jahren hat Milwaukee die Säbelsäge erfunden – und seither kontinuierlich weiterentwickelt. Das neueste Modell ist ein echter Meilenstein in dieser Gerätekategorie: Denn mit der Akku-Säbelsäge M18 ONESX 5.0 aus der besonders leistungsstarken FUEL-Serie erweitert Milwaukee zugleich auch die Palette der One-Key Produkte. Diese bieten mit Bluetooth-Technologie einen deutlich erweiterten Funktionsumfang und einen bislang beispiellosen Anwenderkomfort.

Programmierung für materialgerechtes Arbeiten

Dank der cloudbasierten One-Key App ist eine umfassende Gerätekontrolle für mehr Flexibilität, Sicherheit und Effizienz bei Trenn- und Sägearbeiten möglich. Die Einsatzparameter lassen sich optimal an verschiedene Anwendungsfälle anpassen. Dafür wird die Säbelsäge über die integrierte Blutooth-Schnittstelle mit einem Smartphone oder Tablet verbunden, auf dem die One-Key App installiert ist. Bis zu vier individuelle Profile können auf der Säge gespeichert werden. Der schnelle Wechsel zwischen verschiedenen Profilen ist über vier Funktionstasten am Gerät möglich. Werksseitig sind bereits vier Standardprofile auf der Säge installiert, so dass auch ohne vorherige Programmierung sofort gearbeitet werden kann. Einmal erstellte Profile lassen sich in der Cloud speichern und auf weitere Geräte übertragen.

Von Bedeutung sind unterschiedliche Profile insbesondere dann, wenn beispielsweise neben Holz auch Metall bin hin zu Edelstahl bearbeitet wird. Für maximale Kontrolle und einen schnellen Arbeitsfortschritt können die Hubzahl und der Sanft-Anlauf individuell und materialgerecht für den jeweiligen Anwendungsfall definiert werden. Das sorgt für eine deutlich längere Lebensdauer der Sägeblätter und auch für eine effizientere Nutzung der Akkukapazität.

Volle Integration in das einzigartige Bestandsmanagement

One Key ermöglicht zudem die volle Integration der neuen Säbelsäge in ein herstellerunabhängiges Bestandsmanagement, das in dieser Form am Markt bislang einzigartig ist. Es bietet bei der wirtschaftlichen Organisation und Verwaltung des Geräteparks zahlreiche Vorteile – vom Überblick über Serviceintervalle und Einsatzzeiten bis hin zum Sperren und Entsperren von Geräten. Der schnelle und komfortable Zugriff auf sämtliche Daten geschieht in Echtzeit.

Das System beinhaltet auch ein Tool Tracking mit der Möglichkeit, ein vergessenes oder verlorenes Gerät wiederzufinden. Milwaukee ist die erste Elektrowerkzeugmarke, die diesen neuen Technologiestandard direkt in die Geräte integriert.

Vorbildliche Ausstattung

Die rund vier Kilogramm schwere Säbelsäge mit 28,6 Millimetern Hublänge und einer Hubzahl von bis zu 3.000 min-1 ist Teil der M18 FUEL-Serie von Milwaukee. Alle Geräte dieser Serie sind ausgestattet mit bürstenlosen Powerstate-Motoren, einem effizienten elektronischen Gerätemanagement und 5,0 Ah Lithium-Ionen-Akkus – für maximale Leistung, Laufzeit und Lebensdauer. Im Einsatz arbeitet sich die Säge mit spürbar starker Kraft enorm schnell durch die unterschiedlichsten Materialien. Die elektronische Regelung hält die voreingestellte Hubzahl unter Last konstant hoch.

Der Sägeblattwechsel ist dank FIXTEC-System einfach, werkzeuglos und schnell möglich. Auch der Sägeanschlag kann ohne zusätzliches Werkzeug verstellt werden. Zur Nutzung der gesamten Sägeblattlänge ist er komplett abnehmbar. Die zuschaltbare QUICKSTOP-Funktion bietet Komfort und größtmögliche Sicherheit: Die Säge stoppt automatisch, sobald das Blatt nach Beendigung des Schnittes aus dem Material austritt. Sollte das Sägeblatt blockieren, unterbricht der Überlastschutz die Stromzufuhr, bevor es zu einem Rückschlag des Gerätes kommt. Der Reset erfolgt elektronisch; danach kann sofort weitergearbeitet werden. Anwenderfreundlich: Ein Gegengewichtsmechanismus reduziert die Vibrationen äußerst wirkungsvoll.

Starke Leistung ergänzt Milwaukee mit einem starken Service. Standard ist eine Garantiezeit von drei Jahren auf Elektrowerkzeuge. Voraussetzung ist die Online-Registrierung auf www.milwaukeetool.de. Mitglieder des Milwaukee Heavy Duty Clubs (kostenlos) erhalten zusätzlich zu den Garantieleistungen einen einjährigen Vollservice, der auch den Austausch von Verschleiß­teilen umfasst.

Informationen: www.milwaukeetool.de

Lieferumfang: zwei Akkus REDLITHIUM-ION 18 V/ 5,0 Ah, Schnellladegerät M12-18 FC, Sägeblatt, Transportkoffer (Heavy Duty Box)

Technische Daten und Preis:

18 Volt Akku-Säbelsäge FUEL M18 ONESX 5.0

Akku Spannung/Kapazität

18 V / 5.0 Ah

Leerlaufhubzahl

0 – 3.000 min-1

Hublänge

28,6 mm

Schwingungsgesamtwert Holz

16,7 m/s²

Gewicht

4,1 kg

UVP des Herstellers (zuzügl. Mwst.)

549,- EUR

Foto: Milwaukee
Foto: Milwaukee
Foto: Milwaukee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Redaktionelle Verwendung honorarfrei – Beleg erbeten.