Starke Performance fürs Grün

Milwaukee M18 FUEL Akku-Rasenmäher mit profigerechter Leistung und Ausstattung

Milwaukee, bekannt für leistungsstarkes Elektrowerkzeug, baut ein eigenes Sortiment für professionelle Anwender in den Bereichen Gartenpflege, GaLaBau, Forst, Baumschulen und Kommunaltechnik auf. Zu den ersten neuen Geräten in diesem Sortiment gehört der Akku-Rasenmäher M18 F2LM53-122. Leistung und Ausstattung werden den Anforderungen gewerblicher Anwender gerecht. Der Mäher mit einer großen Schnittbreite von 53 Zentimetern wurde für den regelmäßigen und häufigen Einsatz während der Saison entwickelt.

Rasenmähen ist mit einem 70 Liter-Auffangkorb, mit Mulch-Kit oder auch mit Seitenauswurf möglich. Das Gerät wird mit zwei 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Milwaukee bietet den Mäher im Set mit zwei Akkus mit einer Kapazität von jeweils 12 Amperestunden an. Zusammen mit dem bürstenlosen Elektromotor und der intelligenten Bordelektronik verleihen diese dem Rasenmäher eine herausragende Leistung und Ausdauer. Bis zu 2.000 Quadratmeter können mit einer Akkuladung gemäht werden. Die Elektronik sorgt dabei kontinuierlich für eine automatische Anpassung der Messergeschwindigkeit. Auch in hohem Gras läuft der Mäher sofort kraftvoll an.

Auf großen, geländegängigen und kugelgelagerten Rädern lässt sich der Mäher sehr kontrolliert bewegen. Ein zuschaltbarer Radantrieb entlastet den Anwender im Einsatz. Dabei ist eine individuelle Einstellung der Fahrgeschwindigkeit in fünf Stufen und bis zu maximal 6,4 km/h möglich. Die Einstellung der Schnitthöhe in sieben Stufen von 2,5 bis 10 cm erfolgt zentral mit einem Hebel auf dem Mähdeck. LED-Scheinwerfer an der Front und seitlich sorgen für eine erhöhte Wahrnehmung und verbessern die Sicht auf den Arbeitsbereich. Der breite Griffbügel besitzt eine ergonomische Kunststoffummantelung für sicheren Halt.

Das stabile, verschleißfeste Stahlgehäuse des Mähdecks unterstreicht die robuste Konstruktion des Milwaukee Rasenmähers. Der Transport zwischen häufig wechselnden Einsatzorten ist für dieses Arbeitsgerät kein Problem. Das Gestänge lässt sich mit Schnellverschlüssen für den Transport zusammenklappen. Der Grasfangkorb kann einfach abgenommen und zusammengefaltet werden. Die Lagerung ist auch aufrecht stehend möglich, was die benötigte Stellfläche reduziert.

Zum Lieferumfang gehört ein Zweifach-Simultan-Schnellladegerät M12-18 DFC. Die beiden 12 Ah-Akkus des Gerätes werden damit gleichzeitig in 130 Minuten vollständig aufgeladen. Der Rasenmäher ist vollständig systemkompatibel mit dem M18-Akkuprogramm von Milwaukee, das aktuell über 215 Geräte umfasst. Das bedeutet, die Akkus können auch in allen anderen M18-Werkzeugen und Gartengeräten verwendet werden. Ebenso lässt sich der Mäher mit anderen M18-Akkus betreiben.

Milwaukee bietet eine erweiterte Herstellergarantie von drei Jahren auf Geräte und Akkus bei Online-Registrierung.

Technische Daten:

 Akku-Rasenmäher FUEL M18 F2LM53-122
Akku2 x 18 V / 12 Ah
Arbeitsbreite53 cm
Flächenleistung/Ladung2.000 m²
Schnitthöhe7-stufig, 2,5 – 10 cm
Radantrieb5-stufig bis max. 6,4 km/h
Grasfangkorb70 l
Gewicht mit 2 Akkus (M18 HB12)35,5 kg
Ladezeit130 min (2 Akkus gleichzeitig)

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Download: Text im Word-Format

Fotos: Milwaukee

Download: Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

2022_PM_Milwaukee_Akku-Rasenmäher M18 F2LM53-122
Neu im Programm bei Milwaukee: Der Akku-Rasenmäher M18 F2LM53-122, der in Leistung und Ausstattung anspruchsvollen Anforderungen gewerblicher Anwender gerecht wird.
2022_PM_Milwaukee_Akku-Rasenmäher M18 F2LM53-122
Hohe Flächenleistung, gepaart mit praxisgerechter Ausstattung für den regelmäßigen Einsatz – der Milwaukee Akku-Rasenmäher lässt keine Wünsche offen.
2022_PM_Milwaukee_Akku-Rasenmäher M18 F2LM53-122
Mit zwei 12 Ah-Akkus von der Milwaukee M18-Plattform kommt der Mäher auf eine Reichweite von 2000 m².

Jetzt in die Rasenmäher-Saison starten

Biggs & Stratton: Benzinmotoren für Rasenmäher sind leistungsstark und wartungsfreundlich

Jetzt ist es wieder soweit: Das Gras beginnt zu wachsen und damit startet auch die Rasenmäher-Saison. Für den normalen Hausrasen ist eine Schnitthöhe von drei bis vier Zentimetern ratsam. Fachleute empfehlen, den Rasen dafür von März bis Oktober einmal wöchentlich zu mähen.  In der stärksten Wachstumsphase im Mai und Juni kann der Rasenmäher auch öfter zum Einsatz kommen. Praktisch und flexibel sind dabei moderne Modelle mit Benzinmotoren wie von Briggs & Stratton. Sie lassen sich nicht nur bequem und kräftesparend starten, sondern auch mühelos warten und platzsparend aufbewahren.

Starke Leistung und große Reichweite zählen zu den großen Pluspunkten von Rasenmähern mit modernem Benzinantrieb von Briggs & Stratton. Auch der Wartungsaufwand ist gering, denn bei den EXi-Motoren dieses Herstellers muss über die gesamte Lebenszeit des Motors kein Öl gewechselt werden. Es genügt, den Ölstand zu überprüfen und bei Bedarf nachzufüllen. Bei Benzinmotoren mit Elektrostart gehört auch das Ziehen am Startseil der Vergangenheit an, denn gestartet wird hier auf Knopfdruck. Die nötige Energie liefert beim InStart-System ein im Motorblock integrierter, kleiner und leichter Lithium-Ionen-Akku – je nach Version mit rund 80 bis 200 Startvorgängen.

Platzsparend aufbewahren

Da zur perfekten Rasenpflege auch ein Vertikutierer zur Belüftung und ein Streuwagen für die Ausbringung des Düngers nötig sind, kann der Platz im Geräteschuppen schnell knapp werden. Praktisch ist es, wenn der Rasenmäher raumsparend gereinigt und gelagert werden kann. Dafür gibt es Benzinmäher, die sich einfach hochkant abstellen lassen und damit 70 Prozent weniger Standfläche einnehmen als herkömmliche Mäher. Das Gartengerät steht kippsicher auf seinen Hinterrädern und Standfüßen am hinteren Chassis. Vergaser und Tank sind auch in der aufrechten Parkposition auslaufsicher.

Wartung dient dem Werterhalt

Auch wenn sich der Aufwand für die Wartung moderner Benzinrasenmäher in Grenzen hält, der regelmäßige Service sorgt für sicher funktionierende Technik, verlängert die Lebensdauer und dient dem Werterhalt. Viele Gartencenter und Fachhändler bieten einen entsprechenden Service an. Dort kann auch gleich das Messer nachgeschliffen werden. Ein stumpfes Messer hinterlässt an den Grashalmen ausgefranste Kanten, die dann auch schneller braun werden. Die Wartung des Benzinmotors ist auch in Eigenregie möglich. Vom Motorenhersteller Briggs & Stratton gibt es dafür spezielle EngineCare-Kits mit Zündkerzen, Luftfilter, Motorenöl – passend für verschiedene Motorenreihen. Die richtige Auswahl erleichtert eine Farbcodierung der Verpackungsbox.

Ganz wichtig: Vor der Arbeit am Motor muss der Zündkerzenstecker gezogen werden. Dann wird das Gerät zunächst von außen gründlich gereinigt. Festsitzenden Schmutz entfernt man mit einem Holzspatel, Wasser und einer Bürste. Jedoch nie den Strahl des Gartenschlauches oder des Hochdruckreinigers auf Lager, Dichtungen oder Motorteile richten, da diese sonst beschädigt werden könnten.

Tipps zur Pflege und Wartung von Benzinrasenmähern bietet der Hersteller Briggs & Stratton auch online: www.briggsandstratton.com/saisonstart

Weitere Informationen: www.briggsandstratton.com

Downloads: Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

2020_PM_Basco_Saisonstart_Rasenmaeher
Der regelmäßige Schnitt ist für eine sattgrüne, dichte Rasenfläche im heimischen Garten das A und O.
2020_PM_Basco_Saisonstart_Rasenmaeher
Bei Benzinmotoren mit dem InStart-System liefert ein im Motorblock integrierter Lithium-Ionen-Akku die nötige Energie für den Start auf Knopfdruck – je nach Version mit rund 80 bis 200 Startvorgängen.
2020_PM_Basco_Saisonstart_Rasenmaeher
Wer einen Benzinrasenmäher mit einem aktuellen Motor der EXi-Serie von Briggs & Stratton besitzt, kann sich den Ölwechsel sparen. Nach dem Auffüllen zur ersten Inbetriebnahme genügt es, den Ölstand regelmäßig zu kontrollieren und bei Bedarf nachzufüllen.
2020_PM_Basco_Saisonstart_Rasenmaeher
Über 70 Prozent an Platz gegenüber der herkömmlichen Lagerung lassen sich durch den aufrechten Stand des Rasenmähers in Garage und Co. sparen.
2020_PM_Basco_Saisonstart_Rasenmaeher
Hochkant aufgestellt lässt sich der Rasenmäher leicht säubern.