Vanguard: Produktivität neu definiert

Presse-Information

Briggs & Stratton: Neuer Vanguard Einzylinder-Motor für maximale Produktivität bei reduzierten Betriebskosten

Maximale Produktivität bei niedrigen Betriebskosten und einfacher Handhabung – der neue Vanguard Einzylindermotor mit 203 cm³ Hubraum von Briggs & Stratton erfüllt die Erwartungen professioneller Anwender, die sich im täglichen Einsatz auf ihre Technik voll und ganz verlassen müssen, selbst unter härtesten, unwirtlichen Bedingungen. Der Motor (Modell 12V3) mit einer Leistung von 4,85 kW wurde von Grund auf neu entwickelt und entspricht der Abgasnorm EU STAGE V. Er bietet genau die Eigenschaften, auf die es in der Praxis ankommt: einen problemlosen Start, mehr Leistung als bisher und vor allem einen deutlich reduzierten Wartungsaufwand. Dabei arbeitet der neue Antrieb zuverlässig auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu -28 °C und in extremen Schräglagen von bis zu 45° in jeder Richtung.

Einfacher Start und sicherer Transport

Großen Wert haben die Entwickler auf einen zuverlässigen und einfachen Startvorgang gelegt. Mit dem neuen Motor wird dieser auf drei leichte Schritte reduziert. Elektronische Zündung, Drehzahleinstellung und Kraftstoffzufuhr werden über einen einzigen 3-in-1-Hebel aktiviert (1). Der Choke wird nur bei Bedarf gesetzt (2). Beim Handstart mit dem Seilzug ist weniger Kraftaufwand als bisher erforderlich (3).

Der 3-in-1-Hebel dient zugleich als Sicherung für den Transport. In der STOPP-Position werden Zündung und Kraftstoffzufuhr gleichzeitig unterbrochen. Damit wird verhindert, dass Benzin auslaufen oder ins Motoröl gelangen kann. Fehlbedienungen, Verschmutzungen und Beschädigungen durch auslaufenden Kraftstoff werden vermieden.

Geräusch- und vibrationsarm

Das Betriebsgeräusch wurde reduziert und im Klang optimiert. Unter Volllast sind die Geräuschemissionen um bis zu 40 % geringer als bei vergleichbaren Motoren. Anwender, die oft täglich einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt sind, werden dadurch spürbar entlastet. Auch die Vibrationsbelastung fällt geringer aus, denn Zylinderblock, Kolben und Kurbelwelle wurden mit Blick auf möglichst hohe Laufruhe optimiert. Das erhöht die Lebensdauer des Motors und ist für den Anwender auch unmittelbar spürbar: Dank geringer Vibrationen er kann seine Technik länger ohne Unterbrechung bedienen.

Reduzierte Betriebskosten

Der neue Vanguard-Motor benötigt nur noch alle 200 Betriebsstunden einen Ölwechsel. Sein Einsatzzyklus ist damit doppelt so lang wie üblich. Darüber hinaus ist er serienmäßig mit einem Zyklon-Luftfilter-System ausgestattet, das sehr lange Wechselintervalle von bis zu 600 Stunden erlaubt. Das Ergebnis ist ein besonders wirtschaftlicher Betrieb bei reduzierten Betriebskosten und mit weniger Stillstandszeiten. Für den Fall des Falles können Anwender sich auf eine Garantiezeit von drei Jahren und ein dichtes, weltweites Vanguard-Servicenetz verlassen.

Weitere Informationen: www.briggsandstratton.com

Abbildungen: Briggs & Stratton

Downloads:

Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Vanguard 12V3
Vanguard 12V3

Vanguard 12V3

Kärcher: Jetzt Gartenteich winterfest machen

Kärcher

Presse-Information

Tipps zur Reinigung – so kommt der Blickfang im Garten durch die kalte Jahreszeit

Ein Teich im Garten ist ein schöner Blickfang, allerdings muss er auch regelmäßig gepflegt und gesäubert werden. Denn nur so bietet er Pflanzen und Tieren einen gesunden Lebensraum. Zweimal im Jahr sollte der Gartenteich deshalb gründlich gereinigt werden, im Frühjahr und noch einmal in den letzten Herbsttagen. Dann spielt auch die Vorbereitung auf den Winter eine wichtige Rolle.

Herabgefallene Blätter, abgestorbene Pflanzenreste oder tote Insekten bilden auf dem Teichgrund eine organische Masse, deren Zersetzung viel Sauerstoff bindet. Unter einer geschlossenen Eisdecke und bei zu geringer Wasserumwälzung fehlt dieser dann größeren Tieren wie Fischen und Fröschen. Deshalb ist es wichtig, den Teich vor dem Winter gründlich zu reinigen, Schlamm zu entfernen und für ein gesundes Ökosystem zu sorgen.

Teich einfach abpumpen

Bevor mit der Reinigung begonnen wird, müssen die Pflanzen vorübergehend umgesiedelt und das Wasser abgelassen werden. Am schnellsten geht das mit einer Tauchpumpe. Sie wird am tiefsten Punkt des Teiches positioniert, dort, wo sich der meiste Schmutz ansammelt. Ist der Teich leer, wird zunächst der lose Schlamm aufgenommen. Folie, Kies und größere Steine können anschließend mit Hilfe eines Hochdruckreinigers von festsitzenden Verschmutzungen befreit werden. Dabei wird mit einem flachen Strahl gearbeitet, um die Teichfolie nicht zu beschädigen. Danach wird die saubere Folie auf Risse und undichte Stellen untersucht und bei Bedarf ausgebessert. Ist alles in Ordnung, kommen die Pflanzen wieder an ihren Platz und das Teichbecken wird mit frischem Wasser aufgefüllt.

Empfindliche Pflanzen frostgeschützt überwintern

Frostempfindliche Pflanzen wie Wasserhyazinthen oder Lotusblumen sollten allerdings nicht zurück in den Teich, sondern vor Kälte geschützt, in einem Eimer mit Wasser im Haus oder Schuppen überwintern. Sie werden erst im nächsten Frühjahr wieder eingesetzt.

Sind Fische im Teich, gilt es, das vollständige Zufrieren zu verhindern. Denn Faulgase, die sich auf dem Grund entwickeln, müssen entweichen können. So wird eine Vergiftung der Fische verhindert und gleichzeitig dafür gesorgt, dass ausreichend Sauerstoff im Wasser vorhanden ist. Um den Gasaustausch auch bei Frost und Eis zu erhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten – vom Dekorieren des Teiches mit langstieligen Pflanzen bis hin zu Eisfreihaltern aus Styropor.

Technik winterfest machen

Auch Wasserpumpen sollten nicht im Teich überwintern, denn die Pumpentechnik kann durch Frost komplett zerstört werden. Das gilt übrigens auch für den Hochdruckreiniger. Wird er nach der Teichreinigung nicht mehr benötigt, lässt man das Restwasser ab. Dazu wird der Hochdruckschlauch entfernt und die Wasserzufuhr unterbrochen. Dann wird das Gerät kurz – etwa eine halbe Minute – noch einmal in Betrieb genommen. So vorbereitet, übersteht es den Winter sicher und kann an einem frostsicheren Ort bis zum Frühjahrsputz abgestellt werden.

Produkt-Tipp

Die Schmutzwasser-Tauchpumpe SP 7 Dirt Inox von Kärcher eignet sich sehr gut zur Entwässerung von großen Gartenteichen. Stark verschmutztes Wasser mit bis zu 30 mm großen Schmutzpartikeln pumpt sie mit bis zu 15.500 l/h zuverlässig ab – bis zu einer Restwasserhöhe von 35 mm. Bei noch stärker verschmutztem Wasser schützt ein herunterziehbarer Edelstahlvorfilter vor Verstopfungen. Mit dem Quick Connect-Anschlussstutzen können 1″-, 1 1/4″- und 1 1/2″-Schläuche schnell und unkompliziert angeschlossen werden. Ein Edelstahlgehäuse und die robuste Gleitringdichtung sorgen für eine hohe Lebensdauer.
Unverbindliche Preisempfehlung: 189,99 EUR.

Fotos: Kärcher

Downloads:

Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Kärcher
Bei der Reinigung des Gartenteiches im Herbst spielt die Vorbereitung auf den Winter eine wichtige Rolle
Kärcher
Vor der Grundreinigung des Teiches muss das Wasser abgelassen werden. Am schnellsten geht das mit einer Tauchpumpe.

Ryobi: Baumschnitt mit Akku-Kraft und ohne Leiter

Ryobi Akku-Astschere

Presse-Information

18 Volt Akku-Astschere macht die Arbeit komfortabel und sicher

Die kraftvolle Akku-Astschere OLP1832B von Ryobi macht das Schneiden und Ausästen von Obstbäumen einfach, sicher und komfortabel. Eine zusätzliche und oft genug wackelige Leiter wird häufig nicht mehr benötigt. Denn die 18 Volt Akku-Astschere ermöglicht in vielen Fällen die Arbeit vom sicheren Boden aus. Die Astschere erleichtert auch Tätigkeiten in Bodennähe: Man muss sich nicht bücken oder hinknien.

Das Modell OLP1832B ist 75 Zentimeter lang und bietet je nach Körpergröße des Anwenders eine Arbeitsreichweite von etwa 2,50 m. Das ist für viele Aufgaben bereits ausreichend. Die Astschere besitzt Bypass-Klingen, die auch bei frischem Grün für einen glatten, präzisen Schnitt sorgen. Zweige und Äste können bis zu einer Stärke von 32 mm durchtrennt werden. Dabei muss der Anwender keine Kraft aufwenden, denn die Klingen werden elektrisch bewegt.

Die kräftigen, innenliegenden Schneidsysteme sind bestmöglich vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Motor und Getriebe sind im Handgriff untergebracht, der Akku hat seinen Platz am Ende des Griffes. Das sorgt für eine ausgewogene Balance der Geräte. Die gummierten Griffflächen bieten auch mit verschmutzten oder feuchten Händen einen sicheren Halt.

Die Astschere ist Teil des Akku-Systems ONE+, zu dem über 70 kompatible Geräte gehören. Wer noch keinen passenden Akku im Haus hat, kann bei Ryobi zwischen verschiedenen Startersets wählen. Diese werden mit Ladegerät und 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus mit Kapazitäten von 1,5 Ah bis 5,0 Ah angeboten.

Unverbindliche Preisempfehlung (ohne Akku und Ladegerät): 129,90 EUR

Weitere Informationen: www.ryobitools.eu

Download: Text im Word-Format

Download: Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Fotos: Ryobi

Ryobi Akku-Astschere
Ryobi Akku-Astschere OLP1832B
Ryobi Akku-Astschere
Ryobi Akku-Astschere OLP1832B

Akkutechnik: Milwaukee zündet neue Leistungsstufe

Milwaukee

Presse-Information

18 Volt-Akku mit 12 Ah sorgt für Leistungssprung bei kabelloser Technik

Noch mehr Kraft, noch längere Laufzeit – Milwaukee stellt den weltweit ersten 18 Volt-Akku mit 12 Amperestunden vor. Mit dem deutlichen Plus an Energieinhalt wird ein neues Level beim Einsatz von Akkuwerkzeug erreicht. Entsprechend ausgestattete Geräte können eine Leistung von über 2.000 Watt erreichen. Damit kann Akkutechnik jetzt bei zahlreichen Anwendungen kabelgebundene Geräte mit einem Komfort-Plus ersetzen. Handgeführte Werkzeuge mit dem neuen Akku „M18 HB12“ sind in der Regel kompakter gebaut und besser ausbalanciert als bei Lösungen mit zwei Akkupacks.

Eine weiterentwickelte, patentierte Elektronik, das REDLINK™ IN-TELLIGENCE SYSTEM, schützt den Akku bei härtesten Anwendungen und sichert eine optimale Leistungsabgabe. Dabei läuft er unter Belastung bis zu 50% kühler als vergleichbare Akkus. Groß dimensionierte Leitflächen aus speziellen Metall-Legierungen sorgen dafür, dass die entstehende Wärme schnell nach außen transportiert wir. Und auch bei sehr niedrigen Temperaturen von bis zu -28 Grad Celsius ist der neue Akku ohne Einschränkungen einsatzfähig.

Die elektronisch gesteuerte Überwachung jeder einzelnen Akkuzelle sichert die optimale Auf- und Entladung für eine lange Lebensdauer. Ein stabiler Metallrahmen mit schockresistenten Abstandshaltern nimmt die dreilagig angeordneten Akkuzellen auf und schützt sie vor Vibrationen und mechanischen Einwirkungen im harten Baustellenall-tag.

Der 18 V/12 Ah-Akku wird vor allem mit Geräten angeboten, die eine besonders hohe Leistungsabgabe erfordern. Dazu gehören Neuheiten wie eine Säbelsäge, eine Tischkreissäge, eine Kettensäge und ein Winkelschleifer mit 230 mm Scheibe für kraftvolle Schleifarbeiten. Der Akku ist vollständig kompatibel mit dem M18-System von Milwaukee, die über 135 Produkte umfasst. Er kann auch in vorhandenen Geräten verwendet werden.

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Download: Text im Word-Format

Download: Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Fotos: Milwaukee

Milwaukee
Neuer Maßstab für Akkuwerkzeug: Milwaukee stellt den ersten 18 Volt-Akku mit 12 Amperestunden Kapazität vor.
Milwaukee
Seine volle Leistung entfaltet der Akku im Zusammenspiel mit den Geräten der 2. FUEL-Generation von Milwaukee. Diese sind mit neuen 6-poligen, bürstenlosen Motoren mit 70 mm Durchmesser ausgerüstet.
Milwaukee
Der massive Ausbau der Akkukapazität auf 12 Ah erlaubt es Anwendern, ihre kabellosen Geräte noch härter und dabei auch länger zu beanspruchen, als das bisher möglich war.

 

Zeit gespart beim Saubermachen

Presse-Information

Kärcher Handkehrmaschine erleichtert die Arbeit und nimmt selbst feuchten Schmutz zuverlässig auf

Das Fegen von Wegen, Zufahrten oder großen Höfen kann ziemlich zeitaufwändig und anstrengend sein – vor allem im Herbst, wenn sich bei Schmuddelwetter viel Schmutz an Randsteinen und Hauskanten sammelt. Dann ist das Kehren mit dem Straßenbesen besonders mühselig. Erst recht, wenn ein Windstoß den gerade zusammengefegten Haufen wieder auseinander wirbelt. Abhilfe schafft eine handgeführte Kehrmaschine, denn Seitenbesen und Kehrwalze befördern den Schmutz direkt in einen windgeschützten Behälter. Die Technik erleichtert die Arbeit nicht nur, es geht auch deutlich schneller. Wer regelmäßig Flächen ab 40 Quadratmeter reinigen muss, kann viel Zeit sparen. Mit einer Kehrmaschine wird rund fünfmal schneller als mit einem Besen gearbeitet.

Das Modell S 650 2-in-1 von Kärcher bietet einen weiteren Vorteil. Zum Lieferumfang gehören zwei Paar Seitenbesen, die bei Bedarf montiert werden. Sie erweitern die Arbeitsbreite und erleichtern das randnahe Kehren. Das zweite Besenpaar hat extra-starke Borsten, die den Boden mit mehr Druck bearbeiten. Grob-körniger oder feuchter Schmutz und nasses Laub werden spürbar besser aufgenommen.

Ist der Behälter voll, kann er ohne zusätzliches Werkzeug abgenommen werden. Er ist so konstruiert, dass man beim Entleeren nicht mit dem Schmutz in Berührung kommt. Der Schubbügel lässt sich in der Höhe und in der Neigung an die Körpergröße anpassen, so dass auch längere Kehrfahrten möglich sind, ohne dass der Rücken schmerzt.

Für die Lagerung wird das Kärcher-Modell komplett zusammengeklappt. Dann kann es in aufrechter Position abgestellt werden. So nimmt es viel weniger Raum ein und findet auch in der Garage oder im Schuppen noch einen trockenen Platz.

Weitere Informationen: www.kaercher.de

Fotos: Kärcher

Downloads:

Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Eine Kehrmaschine erleichtert die Arbeit und es geht auch rund fünfmal schneller als mit einem Besen.
Braucht nur wenig Platz: Die Kärcher Handkehrmaschine kann aufrecht stehend gelagert werden.

 

Milwaukee: Viel Kraft und volle Kontrolle

Presse-Information

Hochleistungsschlagschrauber von Milwaukee mit Smart-Funktionen für Vernetzung und Leistungsoptimierung

Milwaukee stellt mit dem Akku-Schlagschrauber M18 ONEFHIW ein Kraftpaket vor, dass höchsten Anforderungen von Anwendern in Industrie und Handwerk gerecht wird. Das neue Modell kombiniert enorm hohe Drehmomente mit einer sehr kompakten Bauform und mit der vollen Funktionalität des Milwaukee ONE-KEY-Systems zur Vernetzung und Leistungsoptimierung von Elektrowerkzeug. Angeboten wird der Schlagschrauber in drei Versionen, die sich in der Werkzeugaufnahme unterscheiden. Zur Auswahl stehen 1/2“ Vierkant PIN sowie 1/2“ und 3/4“ Vierkant mit Sprengring.

Das maximale Drehmoment beträgt bis zu 1627 Nm. Dank einer kurzen Baulänge von nur 213 mm kann der kraftvolle Schlagschrauber auch bei wenig Platz problemlos verwendet werden. Die Drive Control-Funktion ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen vier Schaltstufen mit verschiedenen Drehzahl- und Drehmoment-Einstellungen. Die vierte Stufe aktiviert einen elektronisch gesteuerten Schraubvorgang für ein optimales Verhältnis aus Leistung und Präzision beim Lösen von Schrauben. Beschädigungen am Material werden damit wirkungsvoll vermieden.

Über die ONE-KEY-Schnittstelle können die Werkzeugeinstellungen individuell konfiguriert werden, um das Werkzeug auf konkrete Anforderungen abzustimmen. Das smarte System bietet nicht nur die volle Kontrolle über die Leistungsdaten, sondern beinhaltet auch weitreichende Funktionen zum Bestandsmanagement.

Die ONE-KEY-Funktionen Tool-Tracker und Tool-Security ermöglichen unter anderem die Anzeige der letzten bekannten Position eines Gerätes oder auch die Kontrolle, wer in welchem Umfang das Gerät nutzen darf. Beides zusammen erhöht den Schutz vor unberechtigter Benutzung oder gar dem Verlust von Geräten.

Der neue Schlagschrauber ist Teil der Milwaukee Fuel-Serie. Diese steht für den Einsatz von bürstenlosen Motoren und ein weiterentwickeltes,
elektronisches Gerätemanagement, das unter allen Bedingungen für eine bestmögliche Kombination aus Leistung und Laufzeit sorgt. Die zwei mitgelieferten 5.0 Ah Lithium-Ionen-Akkus besitzen zusätzlich zur Geräteelektronik eine eigene Überwachung, die vor Überlastung, Tiefentladung sowie Überhitzung schützt. Gut zu wissen: Die Akkus sind vollständig kompatibel mit dem M18-System von Milwaukee und können in mehr als 135 Geräten des Herstellers verwendet werden.

Zur praxisgerechten Ausstattung gehören ergonomische Softgrip-Auflagen am Handgriff und eine LED-Leuchte unter dem Metallgetriebegehäuse, die den Arbeitsbereich aufhellt.

UVP (inkl. Mwst.): 559,- EUR

Lieferumfang: zwei 18 V/ 5,0 Ah Red Li-Ion Akkus, Schnellladegerät M12-18 FC, Gürtelclip, Transportkoffer (Milwaukee HD-Box)

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Text im Word-Format (mit allen technischen Daten)

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Fotos: Milwaukee

Milwaukee Akku-Schlagschrauber FUEL M18 ONEFHI
Milwaukee Akku-Schlagschrauber FUEL M18 ONEFHI
Milwaukee Akku-Schlagschrauber FUEL M18 ONEFHI
Milwaukee Akku-Schlagschrauber FUEL M18 ONEFHI

 

Briggs & Stratton: Neuer Chef in Viernheim

Presse-Information

Patrick Limberg folgt auf Thomas Holzhüter in der deutschen Niederlassung des Motorenherstellers

Viernheim, Juni 2018 – Patrick Limberg folgt Thomas Holzhüter ab
1. September 2018 als Operations Manager und Leiter der deutschen Niederlassung von Briggs & Stratton im hessischen Viernheim – und gleichzeitig in einer Schlüsselposition im Geschäft mit Industriemotoren. Der bisherige Chef geht in den verdienten Ruhestand. Holzhüter, der den größten Teil seines Berufslebens der Motorenbranche fest verbunden war, hat über viele Jahre das Bild von Briggs & Stratton in Deutschland geprägt und vor allem die positive Entwicklung der Industriemotorensparte Vanguard entscheidend mitbestimmt.

Sein Nachfolger Patrick Limberg ist vielen Geschäftspartnern von Briggs & Stratton bestens bekannt. Er bringt 28 Jahre Erfahrung von einem amerikanischen Hersteller von Dieselmotoren mit und ist bereits seit Juli 2017 in Viernheim. Die ungewöhnlich lange Phase mit einer „Doppelspitze“ am deutschen Standort wird mit dem hohen Stellenwert begründet, den die Position innerhalb des Unternehmens besitzt. „In Viernheim sind zahlreiche zentrale Funktionen für die EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) konzentriert“, erklärt Holzhüter. Mit knapp 30 Mitarbeitern ist Viernheim in Europa der wichtigste Briggs & Stratton-Standort für Vertrieb, Service und Schulung.

Aber vor allem ist die Position für die weitere Entwicklung und den kontinuierlichen Ausbau des Geschäfts mit Vanguard-Industriemotoren von großer strategischer Bedeutung. „Mit unseren aktuellen Vanguard-Motoren reicht die Leistungspalette von drei bis 40 PS. Das eröffnet uns neue Perspektiven, gerade auch mit Blick auf die Abgasthematik und die Diskussion um den Dieselmotor“, sagt Limberg. Mit neuen, effizienten Benzinmotoren werden Anwendungsfelder besetzt, die bisher traditionell dem Diesel vorbehalten waren.

Was können Kunden vom neuen Chef in Viernheim erwarten? „Vor allem ein hohes Maß an Kundenorientierung“, verspricht Limberg und ergänzt: „Was machbar ist, wird auch gemacht.“ Holzhüter wünscht seinem Nachfolger, dass er die positive Entwicklung des Standortes weiter führen und die Stellung von Briggs & Stratton insbesondere im Markt für Industriemotoren weiter stärken kann. Holzhüter selbst hat für die Zeit ab Herbst 2018 andere Pläne: „Ich werde Dinge tun, die in den vergangenen Jahren etwas zu kurz gekommen sind, vor allem Zeit mit der Familie verbringen und reisen.“ Das Wohnmobil ist startbereit.

Weitere Informationen: www.briggsandstratton.com

Foto: Briggs & Stratton

Basco Briggs & Stratton
Patrick Limberg (links)  folgt Thomas Holzhüter ab 1. September 2018 als Operations Manager und Leiter der deutschen Niederlassung von Briggs & Stratton im hessischen Viernheim.

Ein Kompressor für (fast) alles!

Presse-Information

Super-praktisch: Ryobi 18 Volt Akku-Kompressor für zu Hause und für unterwegs

Die regelmäßige Kontrolle des Reifendruckes an der Tankstelle kann ganz schön umständlich sein. Oft genug lässt man die Prüfung mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen ausfallen. Doch wer mit zu niedrigem Luftdruck unterwegs ist, riskiert einen erhöhten Reifenverschleiß und einen unnötig hohen Kraftstoffverbrauch. Wer einen Akku-Kompressor zu Hause hat, kann den Luftdruck noch in der Garage oder vor der Haustür jederzeit selbst überprüfen.

Das Modell R18I-0 von Ryobi ist besonders leicht und klein – nicht größer als ein Schuhkarton – und kann noch viel mehr, als nur Autoreifen aufpumpen. Auch das Fahrrad ist im Handumdrehen fit für die Ausfahrt. Passende Adapter für verschiedene Ventiltypen gehören zum Lieferumfang. Der maximale Druck beträgt 10,3 bar. Eine automatische Abschaltfunktion sorgt dafür, dass die Luftzufuhr stoppt, sobald der gewünschte Druck erreicht ist. Eingestellt und kontrolliert wird dieser mit Hilfe einer LCD-Anzeige.

Das Gerät lässt sich auch zum Befüllen von Schlauchbooten, Planschbecken oder Luftmatratzen mit großem Luftvolumen und niedrigem Druck verwenden. Für das schnelle und vollständige Entlüften gibt es eine Umkehrfunktion. Die mitgelieferten Ventiladapter sind dank integrierter Zubehöraufbewahrung stets griffbereit, und auch die Schläuche lassen sich am Gerät befestigen – ideal für die Garage, den Transport im Campingbus oder für den Tag am Meer.

Der Ryobi Akku-Kompressor wird ohne Akku und Ladegerät angeboten. Er ist Teil des 18 Volt Akkusystems ONE+ mit über 70 kompatiblen Geräten von der Astschere über den Bohrschrauber bis zum Ventilator. Wer also bereits ein Gerät mit Akku besitzt, kann diesen verwenden. Alternativ bietet Ryobi auch Starter-Sets mit Ladegerät und 18 Volt Akkus mit Kapazitäten von 1,5 Ah bis 5,0 Ah an.

Der Kompressor kostet 69,90 EUR (UVP) – ohne Ladegerät und Akku.
Das Starter-Set Ladegerät mit 1,5 Ah Akku kostet 89,90 EUR zusätzlich, mit 4,0 Ah Akku sind es 129,90 EUR.

Weitere Informationen: www.ryobitools.eu
Techtronic Industries Central Europe GmbH, Itterpark 2, 40724 Hilden

Download Text als Word-Datei

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Fotos: Ryobi

Klein und mit 1,3 kg auch leicht ist der 18 Volt Akku-Kompressor von Ryobi. Praktisch: Luftschlauch und Druckluftschlauch lassen sich sauber am Gerät aufwickeln.
Problemlos ist mit dem handlichen Akku-Kompressor auch das Aufpumpen von großen Rädern wie am Campingbus möglich. Maximal werden 10,3 bar erreicht.
Einfach und schnell gelingt mit dem Akku-Kompressor auch das Befüllen von Luftmatratzen, Planschbecken oder Schlauchbooten.

Milwaukee Powertools: Innovationen am laufenden Band

Presse-Information

Milwaukee punktet bei Fachhandel und professionellen Anwendern mit Neuheiten- und Produktschau Red Core

Mit einem beeindruckenden Neuheiten-Feuerwerk ist Milwaukee ins zweite Halbjahr 2018 gestartet. Rund 1.000 internationale Handelspartner und Anwender folgten Ende Juni der Einladung an den Firmenstandort in Winnenden, um sich mit den neusten Produktentwicklungen der exklusiven Fachhandelsmarke vertraut zu machen. Zahlreiche Stationen – ausgerichtet an Sortimenten und Gewerken – boten viel Gelegenheit, die Neuheiten ausgiebig zu testen.

Beinahe schon traditionell beginnt Milwaukee das Jahr mit einer internationalen Neuheiten-Convention, zuletzt im Januar 2018 in Kopenhagen. „In diesem Jahr bringen wir allerdings so viele neue Produkte und Sortimente in den Markt, dass ein Update zu Beginn des zweiten Halbjahres nahe lag“, erklärt Stefan Schütz, Geschäftsführer Techtronic Industries Central Europe GmbH, die Idee hinter dem Milwaukee Red Core-Event. Schütz ist überzeugt, mit solchen Veranstaltungen auf dem richtigen Weg zu sein – gerade auch mit Blick auf die konsequente Fachhandelsorientierung der Marke. „Wir sprechen Händler und Anwender auf diese Weise direkt und emotional an und machen unsere Innovationen sehr Milwaukee-typisch erlebbar. Wer das einmal kennen gelernt hat, kommt gerne wieder.“

Für Aufsehen sorgte Milwaukee bei seinen Gästen mit einem neuen 18 Volt-Akku mit 12 Ah, der vollständig kompatibel zur bestehenden M18-Serie ist, die über 150 Produkte umfasst. Mit dem neuen Kraftpaket hebt Milwaukee die 18 Volt-Plattform auf ein neues, bisher unerreichtes Leistungslevel und erschließt weitere Einsatzbereiche. „Der massive Ausbau der Akkukapazität auf 12 Ah erlaubt es Anwendern, ihre kabellosen Geräte noch härter und dabei auch länger zu beanspruchen, als das bisher möglich war – ein entscheidender Vorteil überall dort, wo an Einsatzorten kein Netzanschluss zur Verfügung steht.“, sagt Schütz.

„Bei neuen Sortimenten und Produkten dreht sich alles um die Frage, was nützt dem Anwender, was hilft ihm, seine Arbeit, effizienter und wirtschaftlicher zu tun, als das bisher möglich war“, führt Schütz weiter aus. Mehr denn je gehe es dabei um Branchenorientierung und Tools, die Probleme lösen. Die Weiterentwicklung der M18 FUEL-Serie und auch der Ausbau des 12 Volt-Sortiments zeigen, was Schütz damit meint.

Allein die M18-Serie wird in diesem Jahr um 20 neue Geräte erweitert. Über 70 Prozent aller Milwaukee Akku-Schrauber werden in diesem Jahr durch neue Geräte ersetzt. Die Marke sieht sich als Innovationstreiber und hat dabei ihre Anwender im Blick: Für Überkopf-Arbeiten gibt es leichte und kompakte 12 Volt-Schrauber, für den täglichen Einsatz auf der Baustelle stehen 18 Volt-Geräte bereit. Wer besonders leistungsstarke Werkzeuge benötigt, kann die 12 oder 18 Volt-Modelle der FUEL-Serie nutzen – allesamt mit neuen, bürstenlosen Motoren, neu entwickelter Elektronik und Lithium-Ionen-Akkus mit Einzelzellenüberwachung.

Die Nähe zur Praxis spiegelt sich auch in technischen Details: Anwender nutzen Akku-Bohr- und Schlagschrauber gern im zweiten Gang mit der dabei möglichen maximalen Drehzahl. Deshalb wurde der Wirkungsgrad der neuen Schraubermodelle im zweiten Gang spürbar erhöht. So kann auch bei größeren Durchmessern kraftvoll und zugleich schnell gearbeitet werden.

Zu den Produkt-Highlights, die in Winnenden vorgestellt wurden, gehörten ein 18 Volt-Winkelschleifer mit 230 mm Scheibe und eine 18 Volt-Kettensäge mit 40 cm Blatt, mit der Milwaukee sich neuen Zielgruppen öffnet. „Das sind beides echte Heavy Duty-Geräte, die vom neuen 12 Ah-Akku profitieren“, erklärt Schütz. Der Winkelschleifer wiegt dabei mit Akku nur 5,3 kg und ist leichter, als ein vergleichbar starkes Netzgerät.

„Aber auch bei vielen anderen Themen, wie der intelligenten Vernetzung von Werkzeugen, bei Akku-Lichtkonzepten für Werkstatt und Baustelle oder beim Zubehör, etwa mit Messwerkzeug oder Profi-Wasserwaagen – wie ein roter Faden zieht sich durch das Sortiment, welche Innovationskraft und welche starke emotionale Strahlkraft die Marke Milwaukee besitzt“, freut sich Schütz und ist überzeugt: „Wenn Fachhändler mitziehen und sich für unsere Marke engagieren, dann werden sie damit auch wirtschaftlich erfolgreich sein.“

Weitere Informationen: www.milwaukeetool.de

Downloads:
Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Bilder: Milwaukee

Red Core im Milwaukke Schulungs- und Entwicklungszentrum in Winnenden: Über 1000 Fachhändler und professionelle Anwender wollten wissen, was sie in den kommenden Monaten an Neuheiten erwartet.
Ein Highlight der Veranstaltung: Ein Akku mit 12 Ah für die M18-Geräteserie. Vom massiven Ausbau der Akkukapazität profitieren Anwender bei besonders kraftraubenden oder langen Arbeitseinsaätzen.
Die neue Akku-Tischkreissäge (Bild) und eine Akku-Kettensäge profitieren vom Innovationssprung im 18 Volt-Akku-Segment. Die Geräte erweitern die mobilen Anwendungsmöglichkeiten und sprechen neue Zielgruppen an.
Zahlreiche Stationen – ausgerichtet an Sortimenten und Gewerken – boten den Gästen Gelegenheit, die Neuheiten im Rahmen der Präsentation auch ausgiebig selbst zu testen.
Milwaukee Red Core: Mit großem Interesse wurde die Vorstellung der Neuheiten verfolgt.

Wasserwaagen – stabil und lebenslang präzise

Presse-Information

Von Profis für Profis: Mit Wasserwaagen baut Milwaukee sein Produktprogramm weiter aus

Mit einem Sortiment an Wasserwaagen erweitert Milwaukee seine Produktpalette und spricht damit professionelle Anwender in Handwerk und Industrie an. Im Mittelpunkt stehen Robustheit, höchste Präzision und eine lange Lebensdauer – auch unter rauen Baustellenbedingungen. Alle Milwaukee Wasserwaagen haben stabile Rahmen aus Aluminium-Profilen. Die Messgenauig­keit in Normalposition beträgt 0,029 Grad (0,5 mm/m). Vorbildlich: Die Genauigkeit der Libelle wird über die gesamte Lebensdauer garantiert.

Das Sortiment umfasst verschiedene Bauformen, um den Anforderungen der unterschiedlichen Gewerke sowie den individuellen Ansprüchen der Anwender bestmöglich gerecht zu werden.

REDSTICK Premium-Wasserwaagen

Diese äußerst stabilen Allrounder für den täglichen Einsatz gibt es in Längen von 40 bis 240 cm, jeweils nicht-magnetisch oder magnetisch. Das Magnetfeld der von Milwaukee verwendeten Seltenerd-Magneten besitzt besonders hohe Haltekräfte. Eine innovative Libellentechnologie verbessert deutlich die Ablesbarkeit. Die zylindrisch geformten Libellen haben größere Blasen und eine schwarze Einfassung, die den Kontrast verstärkt. Für größtmögliche Stabilität und lange Lebensdauer sind die schlagfesten Libellen in einem Metallblock eingelassen. Die Gummieinfassung der Libellen gibt auf glatten Flächen sicheren Halt.

Redstick Beton-Wasserwaagen

Die Beton-Wasserwaagen besitzen eine deutlich breitere Magnesiumbasis und jeweils eine abgerundete und eine rechtwinklige Kante zum Abziehen und Glätten von Estrich oder Beton. Für die bei solchen Arbeiten geforderte Stabilität sorgt ein besonderer Profil-Querschnitt in Form eines Schlüssellochs. Das kantige Profil ermöglicht zugleich auch einen sicheren Griff und eine präzise Führung – auch mit verschmutzen Händen oder Handschuhen. Kontrastreiche Libellen erleichtern das präzise Ablesen. Das Material der Wasserwaage und vor allem die Libellen sind so beschaffen, dass alles leicht zu reinigen ist. Die Beton-Wasserwaagen gibt es in drei Längen mit 60, 120 und 180 cm.

Torpedo-Wasserwaagen

Die ebenso praktischen wie kompakten Torpedo-Wasserwaagen hat Milwaukee in zwei Ausführungen im Programm. Eine Version besitzt neben der horizontalen und vertikalen Libelle eine drehbare 360 Grad-Libelle, die mit einem Stellrad sicher arretierbar ist. Damit können sehr leicht beliebige Winkel gemessen und übertragen werden. Bei der zweiten Ausführung ist die dritte Libelle im Winkel von 45 Grad eingebaut. Sie kommt bei der festen Neigungsermittlung zum Einsatz. Beide Torpedo-Wasserwaagen haben gefräste Messflächen sowie abgeschrägte Kanten zum leichten Verstauen. Die V-Nut an der Unterkante ermöglicht ein sicheres Anlegen auch auf Rundmaterial. Hochwertige Seltenerd-Magnete sorgen auf metallischen Oberflächen für absolut sicheren Halt.

Wasserwaagen SLIM

Wasserwaagen der SLIM-Serie sind mit ihrem schlanken Profil besonders leicht und handlich. Es gibt sie in Längen von 40 bis 200 cm in nicht-magnetischer Ausführung. Praktisch ist auch bei dieser Version eine V-Nut an der Profil-Unterkante für ein einfaches Anlegen an Rohren. Rutschstopper bieten an glatten Wandflächen sicheren Halt. Die zwei robusten, stoßsicher eingebauten Acryl-Libellen sind UV-beständig.

Eine komplette Produktübersicht und ausführliche Informationen zu den individuellen Ausstattungsmerkmalen gibt es online auf www.milwaukeetool.de

Unverbindliche Preisempfehlungen (zuzügl. Mwst.)

REDSTICK PREMIUM

je nach Länge und Version

ab 37,50 bis 159,00 EUR

REDSTICK Beton-Wasserwaage

Je nach Länge

ab 84,90 bis 189,90 EUR

SLIM

je nach Länge

ab 13,50 bis 44,90 EUR

TORPEDO 360°

54,50 EUR

TORPEDO 45°

34,90 EUR

Downloads:

Text im Word-Format

Bildauswahl: 300 dpi / ca. 15 x 10 cm
(1 x auf die Vorschau klicken, danach das Vollbild mit rechter Maustaste abspeichern.)

Fotos: Milwaukee

REDSTICK Premium-Wasserwaagen werden von Milwaukee in Längen von 40 bis 240 Zentimetern angeboten.
Die REDSTICK Beton-Wasserwaagen sind leicht zu reinigen und besitzen eine deutlich breitere Magnesiumbasis zum Abziehen und Glätten von Estrich oder Beton.
Die kompakte Wasserwaage Torpedo 360° bietet die Möglichkeit zur variablen Neigungsermittlung. Praktisch: Die drehbare Libelle ist sicher arretierbar.