Sauber Renovieren

Presse-Information

Kärcher-Mehrzwecksauger – so bleibt es sauber bei Heimwerker-Projekten

Kurz saugen, statt lange putzen, wer wünscht sich das nicht bei oder nach Renovierungsarbeiten? So mancher Heimwerker greift auf der Baustelle in den eigenen vier Wänden daher kurzerhand zum herkömmlichen Hausstaubsauger, der aber bei grobem Schmutz und jeder Menge Staub schnell an seine Grenzen stößt. Die Alternative ist ein robuster Mehrzwecksauger, der sich bei ganz unterschiedlichen Arbeiten sinnvoll einsetzen lässt.

Staub und Späne direkt absaugen

Wenn Holz zugeschnitten wird oder alte Lackschichten von Türen und Fensterrahmen abgeschliffen werden, entsteht eine beachtliche Menge Späne und feiner Staub. Die komfortable Lösung, um den Arbeitsbereich sauber zu halten, ist ein Mehrzwecksauger mit eingebauter Steckdose. Kapp- oder Kreissägen, Oberfräsen und Schleifer werden mit Kabel und Saugschlauch direkt an dem Gerät angeschlossen. Dieses startet automatisch, sobald das Werkzeug in Betrieb genommen wird. Späne und Staub werden so unmittelbar am Entstehungsort abgesaugt; Schmutz wird gar nicht erst herumgewirbelt und die Umgebung bleibt sauber. Beim Abschalten sorgt ein kurzer Nachlauf dafür, dass kein Schmutz im Saugschlauch bleibt.

Helfer fürs Grobe

Viel Bauschutt fällt an, wenn im Haus um- und ausgebaut wird oder umfangreiche Heimwerkerprojekte gestemmt werden. Sind die größten Brocken beseitigt, kommen Besen und Kehrschaufel zum Einsatz – oder besser ein Mehrzwecksauger. Die zügige und kraftvolle Aufnahme von Bau- und Renovierungsabfällen wie Putz, Zement, Ziegelstücken oder Holzspänen ist damit in kurzer Zeit möglich. Die Bodendüse, das Saugrohr und der Saugschlauch des Gerätes sind so beschaffen, dass auch grober Schmutz zuverlässig in den Auffangbehälter transportiert wird. Selbst feuchter Schmutz, etwa nach dem Ablösen von Tapeten und Wasserpfützen sind kein Problem.

Staubfreies Bohren an Wänden und Decken

Bei so manchem Heimwerkerprojekt, bei dem gebohrt und gedübelt werden muss, dauert es länger den Boden abzudecken und den Schmutz zu entfernen, als das Bohren an sich. Abhilfe schafft da der Kärcher-Bohrstaubfänger. Das Zubehör wird einfach auf den Handgriff des Saugers gesteckt. Nach dem Einschalten des Gerätes wir das Zubehörteil an der Wand oder auch an der Decke positioniert und bleibt dort mittels des Vakuums zuverlässig haften und das entstehende Bohrmehl zuverlässig aufgenommen. Soll der Bohrstaubfänger an einer anderen Stelle neu platziert werden, genügt es, den gelben Schalter auf dem Zubehör zu betätigen während der Sauger weiterläuft. Der Bohrstaubfänger nimmt Bohrer bis zu 15 mm Durchmesser auf.

Produkttipp: Kärcher-Mehrzwecksauger WD 5 P

Der Kärcher-Mehrzwecksauger WD 5 P ist ein echtes Multitalent, dabei extrem saugstark und gleichzeitig energieeffizient. Die Bodendüse lässt sich für beste Reinigungsergebnisse per Fußschalter an trockenen oder nassen Schmutz anpassen. Der Flachfaltenfilter sitzt für eine schnelle und saubere Entnahme in einer Filterkassette an der Oberseite des Saugers und die integrierte Filterreinigung sorgt bei Bedarf ganz einfach auf Tastendruck für die Wiederherstellung der vollen Saugleistung. Das Zubehör kann komplett am Gerät verstaut werden, so ist nach dem Einsatz alles aufgeräumt.

Weitere Informationen: www.kaercher.de

Fotos: Kärcher / Bildunterschriften:

Bild 1: Mehrzwecksauger mit eingebauter Steckdose machen die Arbeit mit Elektrowerkzeug komfortabel. Das Einschalten des Werkzeuges aktiviert gleichzeitig den Sauger.

Bild 2: Aufsaugen statt Kehren: Nach Renovierungsarbeiten wird Schmutz schnell, gründlich und ohne viel Staub aufzuwirbeln einfach weggesaugt.

Bild 3: Der Bohrstaubfänger saugt sich auf Oberflächen fest und sorgt dafür, dass kein Staub mehr auf den Boden fällt, sondern direkt am Bohrloch aufgefangen wird.

Foto: Kärcher
Foto: Kärcher
Foto: Kärcher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Redaktionelle Verwendung honorarfrei – Beleg erbeten.